Kirchhoff-Institut für Physik
Im Neuenheimer Feld 227
D-69120 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54-9100
info@kip.uni-heidelberg.de
Anreise
Dezember 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So 
2 
7 9 10 11 
12 13 14 15 16 17 18 
19 20 21 22 23 24 25 
26 27 28 29 30 31 

Kirchhoff-Institut für Physik

Das Kirchhoff-Institut für Physik (KIP) trägt den Namen eines herausragenden Physikers des 19. Jahrhunderts: Gustav Robert Kirchhoff, der 21 Jahre in Heidelberg wirkte. Seine weithin berühmten Vorlesungen über experimentelle und theoretische Physik zogen viele Studenten hierher. Kirchhoffs theoretische und experimentelle Forschungen sind außerordentlich vielseitig, sie umfassen elektrische, magnetische, optische, elastische, hydrodynamische und thermische Vorgänge. Allgemein bekannt sind seine Gesetze zur Verzweigung von Strömen. In die Heidelberger Zeit fällt die Entdeckung der Spektralanalyse zusammen mit Robert Wilhelm Bunsen und deren Anwendung auf die Sonnenstrahlung, mit der Kirchhoff die Astrophysik begründete, sowie die Formulierung des Strahlungsgesetzes, das zum Tor für die Quantenphysik wurde. Dieser Vielseitigkeit fühlt sich das KIP verpflichtet.

Physikalisches Kolloquium

16. Dezember 2016 17:00 Uhr  From tiny to giant eyes: the visual reality of animals

Prof. Dr. Dan-Eric Nilsson, Department of Biology, Lund University, Animal eyes range in size from fractions of a millimetre to as large as a basketball. They serve a multitude of different visual tasks, and they do it under extremely varying light conditions, from bright sunlight to starlight or the darkness of the deep sea. The visual reality that we experience is specifically human. mehr...

Aktuelle Mitteilungen

Zentrum für Quantendynamik Kolloquium, Mittwoch, den 14.12.2016 um 17 Uhr

"Laser cooling and magneto-optical trapping of molecules"
Dr. Michael Tarbutt (Centre for Cold Matter, Department of Physics, Imperial College London)
Wednesday, 14.12.2016 at 17:00 / 17:30 o'clock
Pretalk: Adrien Signoles, Physikalisches Institut, Uni Heidelberg: "Non-equilibrium dynamics of dipolar interacting Rydberg spins"
Kirchhoff-Institut, INF 227 SR 1.403
Ultracold molecules are desirable for many applications, including tests of fundamental physics, studies of strongly-interacting many-body quantum systems, quantum simulation and information processing, and ultracold chemistry.

  mehr ...
 
zum Seitenanfang