Kirchhoff-Institut für Physik

Das Kirchhoff-Institut für Physik (KIP) trägt den Namen eines herausragenden Physikers des 19. Jahrhunderts: Gustav Robert Kirchhoff, der 21 Jahre in Heidelberg wirkte. Seine weithin berühmten Vorlesungen über experimentelle und theoretische Physik zogen viele Studenten hierher. Kirchhoffs theoretische und experimentelle Forschungen sind außerordentlich vielseitig, sie umfassen elektrische, magnetische, optische, elastische, hydrodynamische und thermische Vorgänge. Allgemein bekannt sind seine Gesetze zur Verzweigung von Strömen. In die Heidelberger Zeit fällt die Entdeckung der Spektralanalyse zusammen mit Robert Wilhelm Bunsen und deren Anwendung auf die Sonnenstrahlung, mit der Kirchhoff die Astrophysik begründete, sowie die Formulierung des Strahlungsgesetzes, das zum Tor für die Quantenphysik wurde. Dieser Vielseitigkeit fühlt sich das KIP verpflichtet.

Physikalisches Kolloquium

20. Juli 2018 17:00 Uhr  Architecture, Microarchitecture and the Meltdown Security Gap

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Brüning, Institut für Technische Informatik, Universität Heidelberg, Rechnerarchitektur ist eine Disziplin, die das Verständnis über die Funktionsweise und die Struktur von Rechnern bearbeitet. Beginnt man mit den Betrachtungen der von Neumann Architektur mit ihrer Idee des minimalen Hardwareaufwands, so erkennt man sehr schnell, dass dieser grundlegenden Idee einige wichtige Elemente fehlen. mehr...

Aktuelle Mitteilungen

Special CQD, Wednesday, July 17, 11 a.m., KIP, seminar room 2.402

Magnetic field measurements using color centers in diamond
Jakob Steiner, University of Stuttgart
Measurement controlled quantum state engineering of spin ensembles
Durga Dasari, University of Stuttgart
 

  mehr ...
 
zum Seitenanfang
Kirchhoff-Institut für Physik
Im Neuenheimer Feld 227
D-69120 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54-9100
info@kip.uni-heidelberg.de
Anreise
Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So 
6 
10 11 12 13 14 15 
16 17 18 19 20 21 22 
23 24 25 26 27 28 29 
30 31