Kirchhoff-Institut für Physik

Das Kirchhoff-Institut für Physik (KIP) trägt den Namen eines herausragenden Physikers des 19. Jahrhunderts: Gustav Robert Kirchhoff, der 21 Jahre in Heidelberg wirkte. Seine weithin berühmten Vorlesungen über experimentelle und theoretische Physik zogen viele Studenten hierher. Kirchhoffs theoretische und experimentelle Forschungen sind außerordentlich vielseitig, sie umfassen elektrische, magnetische, optische, elastische, hydrodynamische und thermische Vorgänge. Allgemein bekannt sind seine Gesetze zur Verzweigung von Strömen. In die Heidelberger Zeit fällt die Entdeckung der Spektralanalyse zusammen mit Robert Wilhelm Bunsen und deren Anwendung auf die Sonnenstrahlung, mit der Kirchhoff die Astrophysik begründete, sowie die Formulierung des Strahlungsgesetzes, das zum Tor für die Quantenphysik wurde. Dieser Vielseitigkeit fühlt sich das KIP verpflichtet.

Physikalisches Kolloquium

16. April 2020 17:30 Uhr  A vision for LHC discovery in the coming decade

Sally Dawson, High Energy Theory Group, Brookhaven National Laboratory, mehr...

Aktuelle Mitteilungen

NEUROTECH Future Application Directions for Neuromorphic Computing Technologies, 16. März 2020

Ein kostenfreies (aber Anmeldung ist erforderlich) halbtägiges Vortragsprogramm des NEUROTECH Projektes über zukünftige Anwendungsmöglichkeiten neuromorpher Systeme am Kirchhoff-Institut.

  mehr ...

NICE 2020

Neuro-Inspired Computational Elements Workshop NICE 2020 vom 17.-20. März 2020 am Kirchhoff-Institut für Physik

  mehr ...
 
zum Seitenanfang
Kirchhoff-Institut für Physik
Im Neuenheimer Feld 227
D-69120 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54-9100
info@kip.uni-heidelberg.de
Anreise
Februar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So 
7 
10 11 12 13 14 15 16 
17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29